Pfadi

Was ist Pfadi? - Das ist Pfadi:

Die Pfadibewegung ist die grösste Jugendorganisation der Welt und der Schweiz und steht  für Freundschaft, Engagement,Zusammenhalt und packende Abenteuer.

Die Pfadis treffen sich regelmässig mit Jugendlichen in ihremAlter zu gemeinsamen Erlebnissen. Sie verbringen viel Zeit in der Natur, wo sie praktisches Wissen für das Leben im Freienerlernen. Spiel, Spass und Abenteuer stehen bei diesen Aktivitäten im Vordergrund. Gegenseitiger Respekt und Toleranzführen oft zu lebenslangen Freundschaften.

Gleichzeitig übernehmen Kinder und Jugendliche aber auch Schritt für Schritt Verantwortung. Sie bestimmendas Geschehen in ihrer Gruppe mit und engagieren sich für ihre Mitmenschen. Höhepunkte desPfadiprogramms sind mit Sicherheit die jährlichen Lager zur Ferienzeit.

Die Pfadi St. Martin ist seit 1932 in Sursee aber auch der näheren Umgebung als reine Bubenpfadi aktiv.Insgesamt zählen wir ca. 120 Mitglieder verteilt auf alle Alterstufen (Stand 2015). Wir haben mit demPfadiheim in Sursee unser eigenes Zuhause am Waldrand oberhalb Sursees. Wir sind Mitgliedim Kantonalverband Luzern und in der PBS (Pfadibewegung Schweiz)


Biber_stufe
Die Biberstufe

Liebe Biber, Bibereltern und Interessierte

Die Pfadi St. Martin Sursee hat uns ihre Webseite zur Verfügung gestellt. Für Interessierte sind unten Informationen über die Biberstufe (Wer, Was, Wann), sowie eine Kontaktadresse für Fragen und Unklarheiten. Für Bibereltern befinden sich unter „Quartalsprogramm“ die Daten für die nächsten Biberabenteuer.

Was

Die Biber sind eine zusätzliche Stufe, welche in der Pfadi durchlaufen werden kann. Als „Stufe“ bezeichnet man im Pfadiwortschatz eine Altersgruppe, in welchen die Aktivitäten der Kinder altersgerecht durchgeführt werden können.

Wer

Die Biberstufe richtet sich an Mädchen und Buben, welche Kindergartenalter erreicht haben. Die Biberstufe wird von ehemaligen Leitern der Pfadi St. Hedwig- (feminin) und Pfadi St. Martin Sursee (maskulin) geleitet. Die Aktivitäten werden nicht geschlechtergetrennt durchgeführt.

Wann

Die Aktivitäten finden monatlich jeweils an einem Samstagnachmittag statt und dauern normalerweise von 13.30 bis 16.00 Uhr. Der Höhepunkt des Biberjahres ist das „Biberreisli“, ein ganztägiger Ausflug in eine interessante Ecke der Schweiz.

Logo Biber mittel

Wolfsstufe


Hast du dich schon einmal mit einer Karte auf die Suche nach einem verlorenen Piratenschatz gemacht? Im Wald eine richtige Baumhütte gebaut? Einen eigenen Indianerstamm gegründet und Pfeilbogen gebastelt? Dich nachts auf Gespensterjagd gemacht? An einem Bach die beste Staumauer aller Zeiten errichtet? Einmal so richtig im Schlamm gewühlt? Als Detektiv eine geheime Botschaft entschlüsselt? Oder abends spannenden Geschichten von Zwergen, Elfen und Trollen gelauscht? Und all dies zusammen mit deinen besten Freunden?

1_stufe

Bei uns in den Wölfen kannst du all das und noch viel mehr erleben! Wir treffen uns jeden Samstag und erleben spannende Abenteuer in der Natur. Dabei kannst du dich so richtig austoben! Du lernst bei uns tolle Spiele kennen und gewinnst viele neue Freunde. Damit wir gut zusammen auskommen, lernen wir aufeinander Rücksicht zu nehmen. An die gemeinsamen Erlebnisse können wir uns die ganze Woche erinnern und warten schon gespannt auf den nächsten Samstag. Der Höhepunkt jedes Jahres ist jedoch unser grosses Sommerlager. Als Wölfe reisen wir zusammen mit unseren Leiterinnen und Leiter in ein Lagerhaus irgendwo in der Schweiz. Ein packendes Lagerthema begleitet uns durch die ganze Woche. Letztes Jahr haben wir in einer Woche zusammen eine Eisenbahn durch ganz Amerika gebaut. So ein Lager müsstest du selbst mal erleben! Am Abend brennt ein gemütliches Feuer und du schläfst mit deinen Freunden in einem grossen Zimmer.

Der Wahlspruch der Wölfe ist "Mis bescht“. Das bedeutet, dass sich alle Kinder Mühe geben wollen, ihr Bestes zu geben. Während den Abenteuern helfen wir uns gegenseitig und lassen uns nicht im Stich. Beim Zusammenleben nehmen wir aufeinander Rücksicht und behandeln uns mit Respekt. Nach drei Jahren bei den Wölfen haben wir viel erlebt und gelernt. Dann können wir zu den älteren Pfadis wechseln. Vielleicht sehen wir dich ja einmal an einem Samstag? Wir freuen uns auf dich!

 

Allzeit Bereit! - Die Pfadistufe

2_stufe

Zu den Pfadi kommst nach den Wölfli, im Alter von 11-15 Jahren. Die wichtigste Gruppe für dich als Pfadi ist das Fähnli: das sind 5-7 Freunde, die wie Pech und Schwefel zusammenhalten. Der Leitpfadi leitet unbegleitet das Fähnli bei allen Aktivitäten.

Die Pfadi treffen sich regelmässig (meistens am Samstag), um zusammenetwas zu unternehmen. Ihr seid viel draussen unterwegs, macht Spiele und Sport, jagt Bösewichte oder übermittelt geheime Botschaften. Weil du in der Pfadi viel unterwegs bist, lernst du mit Karte und Kompass umgehen,Seilbrücken bauen und vieles mehr: Pfaditechnik eben! Während den Aktivitäten seid ihr meist nicht allein mit eurem Fähnli, sondern messt euch mit anderen Fähnlis oder schliesst euch mit ihnen zusammen um ans Ziel zu gelangen. Dass dabei der Spass nicht zu kurz kommt istselbstverständlich!

Einmal im Jahr gehst du mit den Pfadi für zwei Wochen in ein Zeltlager: die zwei schönsten Wochen imJahr! Mit einfachen Mitteln gestaltet ihr euren Lagerplatz. Das Lagerthema führt euch in fremde Länder oder in andere Zeiten. Und die Abende am Lagerfeuer sind unvergesslich!

Unser Leitspruch lautet: Allzeit Bereit! Weil wir immer bereit sind etwas neues zu erleben und daran Freude zu haben!

 

Die Piostufe

Wie bereits angekündigt werden wir auch in diesem Pfadijahr Piostufenübungen durchführen. Doch was isteine Piostufe? Diese Fragen wollen wir Ihnen mit diesem Artikel erläutern. Daher sind
nachfolgend
dieZiele, Perspektiven und der Aufbau der Piostufe aufgelistet.

  • Ziel der Piostufe ist es, den ältesten Pfader ein altersgerechtes Programm zu bieten.
  • Teilnehmer der Piostufe sind Leitpfadis, welche das 14./15. Altersjahrerreicht haben. Die tatsächliche Zuteilung erfolgt auf Jahrgangsbasisund wird den Betroffenen separat mitgeteilt.
  • Die Pio's organisieren für sich selber Anlässe, welche von erfahrerenLeitern begleitet werden.
  • Die Teilnehmer können in einem gesunden Mass mitbestimmen (Ideeneinbringen), wie die Übungen gestaltet sein sollen.

Die Betreuung der Piostufe obliegt dieses Jahr Algo.

Zäme Wiiter!

3_stufe

 

Roverstufe - Pfadi für Grosse!

Rover werden kannst du ab 18 Jahren. Einerseits sind Rover als Leiter in den anderen Stufen aktiv. Andernseits gibt es auch Rotten (so heissen die Gruppen bei Rovern), welche nichts mehr mit der aktiven Leitung zu tun haben, aber trotzdem noch an einigen Anlässen im Jahr zusammenkommen, um miteinander Spass zu haben und etwas zu erleben.

Diesen Rotten geben wir hier eine Plattform um dich etwas glustig zu machen auf das Leben "nach" der Pfadi.